Martin-Luther-Kirche

Einweihungspredigt am 08. September 1957

1313

Erste Erwähnung einer Dionysus-Kirche in "Woldestorpe" = Wulsdorf. Die Dionysius-Kirche am Jedutenberg bleibt bis 1960 Hauptkirche in Wulsdorf.

1845

Gründung eines Hafens in Geestemünde. Damit prosperiert auch Wulsdorf.

1912

Einrichtung einer zweiten Pfarrstelle in Wulsdorf.

1956

Fertigstellung des Pfarrhauses in der Blumenthaler Str. 15 und Baubeginn eines neuen Gemeindezentrums.

1957

Einweihung des "Martin-Luther-Hauses" durch Landes-superintendent Hoyer.  Erster Pastor wird Gerhard Grunwald.

1960

Umbenennung in "Martin-Luther-Kirche".

1965

Einweihung der Orgel, die das alte Harmonium ersetzt.

1966

Die Martin-Luther-Gemeinde wird selbständig.

Eine zweite Pfarrstelle wird eingerichtet, die Pastor Horst Beckmann übernimmt.

 

Die Gemeindegliederzahl erreicht zum Ende der 60er Jahre fast 7000 Mitglieder.

1972

Bau eines zweiten Gemeindezentrums am Kampacker

2000

Mit dem Weggang von Pastorin Andrea Pelz-Wache wird die Gemeinde nur noch durch eine Pfarrstelle versorgt. Diese hat seit 1992 Pastor Dirk Meine-Behr inne.

Umwandlung des Gemeindezentrums am Kampacker in eine, durch einen Verein getragene Kindertagesstätte: "Mäuse vom Kampacker".